Li Cunxin – Princess Grace Foundation-USA

Li Cunxin hat eine lange und vielfältige Karriere als international gefeierte Tänzerin hinter sich. Im Juli 2012 wurde er zum fünften künstlerischen Leiter des Queensland Ballet ernannt.

Im Alter von elf Jahren wurde Li von Madame Maos Kulturberatern ausgewählt, um die Beijing Dance Academy zu besuchen. 1979 trat er als Austauschstudent dem Houston Ballet bei und erreichte 1982 den Rang eines Schulleiters. Neben vielen Preisen und Auszeichnungen gewann Li zwei Silber- und eine Bronzemedaille bei drei internationalen Ballettwettbewerben sowie zwei Princess Grace Awards.

1995 zog er mit seiner Frau, der Tänzerin Mary McKendry, nach Melbourne, um sich dem Australian Ballet als Solokünstler anzuschließen. Li zog sich 1999 im Alter von 38 Jahren vom Tanzen zurück, behielt aber seine starken Verbindungen zur Ballettgemeinschaft bei. Bis zu seiner Ernennung zum künstlerischen Leiter des Queensland Ballet saß Li ab 2005 im Vorstand des Australian Ballet und des Bionics Institute.

2003 veröffentlichte Li seine international meistverkaufte Autobiografie Mao’s Last Dancer, die zahlreiche Auszeichnungen erhielt und 2009 als Spielfilm adaptiert wurde. Li war Queenslands Australier des Jahres 2014.

Lis Beitrag zur Kunst wird trotz seines Rückzugs von der Bühne weiterhin anerkannt. 2008 erhielt Li die Ehrendoktorwürde der Australian Catholic University für seinen Beitrag zu Tanz und Literatur. 2015 wurde er als einer der Asia Game Changers der Asia Society ausgezeichnet, der bemerkenswerte Menschen würdigt, die die Welt verändert haben. Li wurde für seine Kunst, seinen Mut und seine kulturelle Diplomatie geehrt. 2016 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Griffith University für seine Verdienste um Ballett, Kunst und Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.