FOCUS: Leidy Churchman

Die amerikanische Malerin Leidy Churchman präsentiert für diese Fokusausstellung mehrere aktuelle Arbeiten. Ausgehend von der postmodernen Idee, dass kein Thema verboten ist, ist Churchmans Bildsprache breit und vielfältig und spiegelt die schiere Fülle und Verbreitung visueller Informationen von heute wider. Die Bilder behandeln gleichermaßen die Themen Tiere, Landschaften, Themen aus dem tibetischen Buddhismus, Immobilienwerbung und Remakes von Werken anderer Künstler, von Henri Rousseau bis Barbara Kruger.

Churchman beginnt ein Gemälde mit dem Interesse, die Themen durch Beobachtung genau zu kennen. Wie sie in einem Interview mit dem Bomb Magazine sagten: „Ich liebe das Überraschungselement, das durch Aufmerksamkeit entsteht. Es gibt immer mehr zu sehen. . . . Die Überraschung kommt von der Sache oder Idee, die mit der Malerei verschmilzt. Das Gemälde übernimmt letztendlich. Es ist mächtiger als die Information.“ Churchmans Ansatz ist eine Übung darin, präsent zu sein und eine Bestandsaufnahme der umgebenden Welt zu machen. FOKUS: Leidy Churchman wird die erste Museumsausstellung des Künstlers im Südwesten sein.

Ausstellungsessay der assoziierten Kuratorin Alison Hearst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.